Wie sich Risiken bei der Verladung effektiv reduzieren lassen

21.09.2021

Beim Umgang mit empfindlichen Materialien ist gerade beim Verladeprozess besondere Achtsamkeit gefragt. Wie stellen Sie beim Be- und Entladen sicher, dass Ihre wertvolle Ladung keinen unnötigen Risiken ausgesetzt ist? Mit dem passenden Verladesystem und innovativem Verladezubehör können Sie die Risiken beim Verladen effektiv und nachhaltig reduzieren.

Effektive Überbrückung der Lücke zwischen Verladestelle und Fahrzeug

Das Gewährleisten einer kontinuierlich sicheren und reibungslos ablaufenden Verladung ist eine tägliche Herausforderung für viele Unternehmen. Dabei ist in erster Linie sicherzustellen, dass die verladenen Waren unbeschadet und in einem angemessenen Tempo zwischen den angedockten Fahrzeugen und der Verladestation bewegt werden können.

Hohe Anforderungen an eine sichere Verladestelle für empfindliche Materialien

In vielen Betrieben genügt für eine sichere Verladung der Einsatz einer verlässlichen Überladebrücke, die den grundlegenden Be- und Entladeanforderungen entspricht. In Zeiten der Globalisierung werden zunehmend empfindlichere Materialien in der ganzen Welt versandt. Dadurch sind auch entsprechend ausgefeilte oder ganzheitliche Verladelösungen erforderlich, um die stetig strenger werdenden Vorschriften zu erfüllen.

Beim Öffnen der hinteren Türen eines Transportfahrzeugs an der Verladestelle ist beispielsweise ganz besondere Vorsicht geboten. Um vollständig andocken zu können, müssen teilweise die Hintertüren des Fahrzeugs geöffnet werden, bevor dieses rückwärts in die korrekte und endgültige Verladeposition fahren kann. In diesem Fall kann die Ladung Hitze oder Kälte ausgesetzt sein. Zusätzlich besteht hier das Risiko einer Kontamination durch Schmutz oder Staub, sowie die Gefahr von Unfällen oder Diebstahl. Strenge Vorschriften und Anforderungen sind also bei temperaturempfindlichen oder generell empfindlichen Waren unabdingbar.

Strenge Vorschriften zu Kühlketten: Risikofaktor Verladebrücke

Empfindliche Güter sind in vielen verschiedenen Branchen zu finden, ein typisches Beispiel ist die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Hier müssen Be- und Entladeprozesse so schnell und effizient wie möglich erfolgen, um zu verhindern, dass Lebensmittel längere Zeit Temperaturen außerhalb des festgelegten Kühlkettenbereichs ausgesetzt sind.

Hier kann die Unterbrechung der Kühlketten zu ernsthaften Problemen an der Ware führen, beispielsweise zum vorzeitigen Verderb, zum Verlust von Geschmack und Aussehen oder zum Wachstum schädlicher Bakterien. Da diese Entwicklungen auch ein hohes Gesundheitsrisiko für Konsumenten bergen, wird das Nichteinhalten der strengen Kühlkettenvorschriften mit Geldstrafen und Bußgeldern bestraft und kann zur Zurückweisung von Ladungen und letztendlich zu teuren Produktverlusten führen.

Optimierung des Verladeprozesses unter komplexen räumlichen Bedingungen

Für Verladesituationen, bei denen die Risikominderung entscheidend ist, hat ASSA ABLOY Entrance Systems ein neues ganzheitliches Verladekonzept mit dem Namen Stepdock Inside entwickelt. Das ASSA ABLOY Stepdock Inside-Konzept bietet in Kombination mit Torabdichtungen, Einfahrhilfen und modernen Steuerungen eine vollständige Verladelösung für anspruchsvolle Verladeumgebungen.

Dieses ausgefeilte Portfolio an Verladetechnik optimiert nicht nur den Verladeprozess an sich, es sorgt auch für optimale Umgebungsbedingungen für empfindliche Materialien. Eine aufblasbare Torabdichtung dichtet die Außenumgebung vollständig ab und passt sich dabei genau an den vorhandenen Raum an, so dass die LKW-Hecktüren auch dann geöffnet werden können, wenn das Fahrzeug sicher an der Verladestelle geparkt ist. Dadurch werden risikoreiche Wärme- oder Kältebrücken vermieden, der Energieverbrauch an der Überladebrücke gesenkt und das Hygieneniveau verbessert.

Sehen Sie hier, wie das neue ASSA ABLOY Stepdock Inside- Konzept Risiken in Ihrem Betrieb reduzieren kann.