So werden Ihre Verladebuchten noch sicherer

05.03.2021

An den Verladebuchten eines Betriebes herrscht stets reges Treiben. Dies muss selbstverständlich zu jeder Zeit sicher ablaufen. Aus diesem Grund muss während des gesamten Be- und Entladevorgangs optimale Sicherheit gewährleistet werden. Hierzu tragen geeignete Überladebrücken und Verladezubehör bei und erhöhen zugleich den Komfort für Mitarbeiter und Lieferanten während des Verladevorgangs. Eine Wegfahrsperre ist eine hervorragende Zusatzoption für ein Optimum an Sicherheit an der Verladestelle.

Die Gefahr ungeplanter Bewegungen beim Be- und Entladen

Da Gabelstapler während des Ladevorgangs in den LKW hinein- und aus dem LKW herausfahren, besteht die Gefahr, dass das Fahrzeug dadurch unbeabsichtigt von der Verladestelle wegrollt. Ein Problem, das als "Kriechen" bezeichnet wird. Eine weitere mögliche Gefahr besteht darin, dass der LKW die Verladebucht aufgrund eines Missverständnisses, fehlender Kommunikation oder falscher Anweisungen zu früh verlässt.

Wegfahrsperren verhindern unbeabsichtigte Bewegungen während des Verladevorgangs und schützen die Mitarbeiter so vor Unfällen und Verletzungen.

Manuelle Wegfahrsperren

Die einfachste Sicherung erfolgt mit Hilfe von Radkeilen. Diese sind bei Eis und Schnee aufgrund der Glätte jedoch nicht besonders effektiv und haben in der Regel nicht ausreichend Rückhaltekraft, um zu gewährleisten, dass ein Wegrollen des LKW vollständig verhindert werden kann. Andere Wegfahrsperren sind daher eine gute Option. Sie funktionieren ähnlich wie automatische Systeme, werden jedoch manuell bedient. Wenn sich das Fahrzeug in Position befindet, schiebt der Fahrer den Halteschlitten auf der Schiene bis zur geeigneten Position, um dort den Haltearm zu aktivieren.

Manuelle Wegfahrsperren lassen sich zwar kostengünstiger montieren als automatische Modelle, schwächeln jedoch etwas bei Geschwindigkeit und Effizienz. Aus diesem Grund sind sie hauptsächlich für kleinere Betriebe empfehlenswert.

Automatische Wegfahrsperren

Automatische Wegfahrsperren gewährleisten optimale Sicherheit an der Verladebucht, indem sie den Menschen als potenziellen Fehlerfaktor ausschließen. Wenn das Fahrzeug sich in der korrekten Parkposition befindet, wird die hydraulische Wegfahrsperre über die Steuerung im Gebäudeinneren aktiviert. Das bedeutet, dass sich noch kein Mitarbeiter in der Nähe des angedockten Fahrzeugs befindet und Kollisionen von vorneherein ausgeschlossen werden.

Automatische Wegfahrsperren unterscheiden sich von manuellen Systemen, da sie während des gesamten Ladevorgangs eine konstante Rückhaltekraft ausüben. Darüber hinaus kann die Bedienung der kompletten Verladeanlage mit einem automatischen System synchronisiert werden, sodass die Verladetore sich erst öffnen lassen, wenn die Wegfahrsperre in Position ist und der Rückhaltearm erst wieder einfährt, wenn das Verladetor tatsächlich geschlossen ist. So können Sie stets für maximale Sicherheit an der Verladebucht sorgen.

ASSA_RestraintSystems 2-0_GER-de_v02

 

Mehr Informationen zu manuellen und automatischen LKW-Wegfahrsperren finden Sie hier.